Einbruchschutzprogramm – jetzt auch für Mietwohnungen

Einbrecher an einem Fenster

Seit länger Zeit gibt es Förderprogramm der Investitionsbank Schleswig-Holstein und der KfW Bank für Maßnahmen an der selbstgenutzten Immobilie.

Laut einem Bericht der Welt in der vergangenen Woche haben sich die Einbruchzahlen auch im Jahr 2019 wieder um 8,5 Prozent gesunken, dass sind 4476 Fälle. Jeder zweite Einbruchversuch ist gescheitert. Ein wesentliches Ergebnis von der Aufrüstung der Bauelemente an mechanischen Sicherungen.

Das Förderprogramm der Investitionsbank wird auch in diesem Jahr weitergeführt und sogar ausgebaut. Bis vor kurzem konnten Anträge auf Förderungen nur von Hauseigentümer gestellt werden, die selbst die entsprechende Immobilie bewohnen. Neu ist ab jetzt (Stand Juli 2020) das auch Mieter Anträge stellen dürfen. Da es sich bei mechanischen Sicherungen oder der Installation von Einbruchmeldeanlagen um bauliche Veränderungen handelt, muss der Eigentümer diesen Maßnahmen zustimmen.

Konkret werden 20 % der Investitionskosten gefördert, max. 1550 Euro pro Wohnobjekt.

Weitere Informationen finden Sie hier, oder Sie sprechen uns einfach an:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/Praevention/Einbruchschutz/einbruchschutz_artikel.html

https://www.kfw.de